Die Menschenrechtsübereinkommen des Europarates und der Europäischen Union

Bere­its seit 1950 beste­ht die “Kon­ven­tion zum Schutze der Men­schen­rechte und Grund­frei­heit­en”, die wohl wichtig­ste Kon­ven­tion des Europarats.

Strasbourg, Europarat-Denkmal

Straßburg, Europarat-Denkmal     © EPei

Doch die Men­schen­recht­sar­beit des Europarats beschränkt sich nicht nur auf die Europäis­che Men­schen­recht­skon­ven­tion. Hierzu kamen im Laufe der Jahre noch eine Rei­he weit­er­er Abkom­men, allen voran die Europäis­che Sozialchar­ta.

Seit eini­gen Jahren ist darüber hin­aus auch die Grun­drechteChar­ta der Europäis­chen Union in Kraft, durch die die rechtsverbindliche Ver­ankerung der Grun­drechte auch in der Europäis­chen Union und den meis­ten ihrer Mit­glied­slän­der sichergestellt wer­den soll.

Auf unseren Por­tal­en wollen wir Ihnen sowohl die Men­schen­rechtsabkom­men des Europarates wie auch die Grun­drechteChar­ta der Europäis­chen Union näher vorstellen. Sie find­en hier: